Hawaii

Hawaii

Erholung oder sportliche Aktivitäten, Sandstrände oder üppiger Urwald, Schnorcheln oder Sterne beobachten - Hawaii Bietet für alle etwas! Hawaii bietet mehr als Strandleben. Ganzjähriger Sonnenschein und die landschaftliche Vielfalt der Inseln lädt zu einer Entdeckungstour ein. Schneebedeckte Vulkangipfel, das durchdringende Grün der Vegetation, exotische Pflanzen und weisse sowie schwarze Sandstrände bieten Landschaften, die kaum zu überbieten sind. Mit dem grossen Sportangebot, surfen, segeln, tauchen, Golf und Tennis, kommen auch Sportbegeisterte nicht zu kurz.

Klima

Das Klima ist das ganze Jahr über herrlich, aber je nach Inselseite anders: Die Nordostseiten der Insel sind feuchter. Fast täglich kommt es hier zu kurzen, aber kräftigen Regenschauern. Die Süd- und Südwestküsten im Regenschatten der Vulkane sind dagegen gast wüstentrocken und sonnig. Die Temperaturen liegen im Sommer zwischen 24-29°C, im Winter zwischen 20-25°C. Das Meer bleibt mit 20-27°C das ganze Jahr über angenehm warm.

 

Island Hopper

Um die Vielfalt von Hawaii kennenzulernen, sollten Sie verschiedene Inseln besuchen und erleben. Wassersport an Mauis Strände, eine Wanderung am Rande des Kilauea-Kraters auf Big Island, eine Flussfahrt auf Kauais Wailua-Fluss... Nach dieser Rundreise besteht kein Zweifel mehr, dass es sich lohnt, um die halbe Welt zu fliegen!

 

Oahu

Der wohl bekannteste Ort auf Oahu ist das pulsierende Waikiki mit seinem weltbekannten Waikiki Beach. An diesem Strand tummeln sich nebst braun gebrannten Surfern auch sonnenhungrige Touristen. Doch das kontrastreiche Oahu ist viel mehr als nur Honolulu und Waikiki. Hier finden Sie auch ruhige Traumstrände, spektakuläre Klippen, endlose Ananasfelder und eine bunte Surferszene an den Stränden der legendären North Shore. Die größte der Inseln ist es nicht - aber insofern die wichtigste, als hier die Hauptstadt Honolulu mit dem internationale Flughafen liegt.

 

Highlights Oahu

  • Diamond Head: Der erloschene Vulkan mit seinem Steilem Wanderweg auf den Gipfel.
  • Pearl Harbour: In dieser Bucht lieg das Wrack der Uss Arizona.
  • Hanauma Bay: Das farbige Korallenriff und Tausende von bunten Fischen machen Hanaum Bay zu einem Schnorchelparadies.
  • Sunset Beach/Ehukai Beach: Echte Surfer träumen von diesen Stränden. Im Winter gibt es hier bis zu 10 m hohe Wellen.

 

Maui

Maui ist mit einer Fläche von 1.883 km² die zweitgrößte Insel des Archipels Hawaii. Wegen der durch Erosion entstandenen flachen Landbrücke (Isthmus) zwischen Mauna Kahalawai („West Maui Mountains“) und dem Haleakalā wird Maui auch als „The Valley Isle“ bezeichnet, da die Landbrücke von den beiden Bergregionen aus wie ein Tal aussieht. Maui wird ist zu einem grossen Teil vom 3050 Meter hohen Haleakala-Krater bedeckt. Die kurvenreiche Road to Hana und die feinsandigen Strände und Buchten sind weitere Höhepunkte dieser vielfältigen Insel. Wassersportler, Golfer und Sonnenanbeter kommen hier gleichen teils auf Ihre Kosten und die üppige Vegetation macht Maui auch zu einem Paradies für Naturliebhaber.

 

Highlights Maui

  • Kahului: Grösste Stadt von Maui, mit Shoppingmalls, Bürohäusern und dem Flughafen.
  • Kaanapali: der langgezogene wohl bekannteste, feinsandige Küstenabschnitt auf Maui.
  • Wailea, Makena, Kihei: viele Badebuchten. Makena und Wailea verfügen über exklusive Hotelresorts und eine grosse Auswahl an Golfplätzen.
  • Halaekala-Krater: Die grandiose Mondlandschaft nimmt einen grossen Teil der Insel ein. Ein Sonnenaufgang auf dem Krater ist ein unvergessliches Erlebnis. Machen Sie anschliessend noch eine Wanderung oder fahren Sie mit dem Mountainbike aus fast 3000 Metern talwärts.
  • Road to Hana: kurvenreiche Panoramastrasse gilt als Schönste ganz Hawaiis. Über 54 Brücken schlängelt sich diese Strasse der Küste entlang und die üppige und häufig wechselnde Vegetation ist ein Naturspektakel.

 

Kauai

Kauai ist eine der acht Hauptinseln von Hawaii und mit einem Alter von sechs Millionen Jahren die älteste Insel des Archipels. Aufgrund ihrer üppigen Vegetation wird sie auch als die Garteninsel bezeichnet. Auf einer Fläche von knapp 1435 km²[1] bietet sie eine Vielfalt von Landschaftsformen und beherbergt etwa 58.000 Einwohner.Die Garteninsel Kauai macht ihrem Namen alle Ehre. Denn die artenreiche und üppige Vegetation der westlichsten und somit ältesten der hawaiianischen Inseln ist unbeschreiblich. Lassen Sie sich von der Gemächlichkeit auf Kauai anstecken. Es lohnen sich Ausflüge zum Waimea Canyon und zur einzigartigen, nur vom Wasser, zu Fuss und aus der Luft aus zugänglichen Na-Pali-Küste im Nordwesten der Insel.

Highlights Kauai

  • Na Pali-Küste: Eine der schönsten Küsten der Welt.
  • Waimea Canyon: Der "Grand Canyon des Pazifiks".
  • Kee Beach: Der Südseestrand lädt zum Schnorcheln und Baden ein.

 

Big Island

Big Island ist mit rund 10'430 km² die größte Insel des US-Bundesstaates Hawaii und die größte Insel der Vereinigten Staaten. Der Mauna Kea beherbergt mit dem Mauna-Kea-Observatorium eines der bedeutendsten astronomischen Observatorien der Gegenwart. 2007 wohnten rund 173.000 Bewohner auf Big Island, die hauptsächlich am Tourismus, aber auch am Anbau von Bananen und Kaffee verdienen. Zu erwähnen ist auch die Parker Ranch, auf der Rinderzucht betrieben wird. Die regenreiche Ostküste um Hilo besticht durch ihre üppige Vegetation, der Volcanoes Nationalpark mit dem aktiven Kilauea-Vulkan lädt zum Staunen und die Westküste mit Badeorten und Stränden der Kohala Coast entlang garantiert Erholung pur.

 

Highlights Big Island

  • Volcanoes Nationalpark: Seit Jahrhunderten ist der Kilauea aktiv. Riesige Lavafelder, Vulkankrater und Aschekegel prägen die Landschaft.
  • Kailua-Kona: Ein buntes, lebendiges Städtchen mit Läden, Restaurants und Hotels am Südrand der Kohala Coast.
  • Kohala Coast: Beliebtestes Ferienziel der Insel mit kleinen Strandbuchten.
  • Mauna Kea: Mit 4205 m der höchste Gipfel der Insel und Mekka der Sterngucker.

 

Molokai

Molokai ist die ursprünglichste Insel des Archipels. Man wird das Gefühl nicht los, dass hier die Zeit irgendwann stehen geblieben ist. Die Einwohner sind tief mit der alten Kultur verwurzelt. Bekannt ist Molokai für die höchsten Meeresklippen der Welt und wegen der einstigen Leprakolonie auf der Halbinsel Kalaupapa, welche heute ein Nationalpark ist. Molokai ist ein Ort wo es sich gut wandern, kajaken, biken und reiten lässt, Es ist besonders für Besucher geeignet, die ein zweites Mal nach Hawaii kommen. Besuchen Sie die Kaffeeplantage und der Palaau State Park.

Highlights Molokai

  • Kaunakakai: Hauptstadt mit nostalgischen Holzfassaden im Wildweststil.
  • Halawa Valley: Einziges Tal an der Nordküste. Eine Wanderung durch Bananenhaine und verwilderte Gärten führt zu den Moaula Falls.
  • Kalaupapa Peninsula: Diente lange als Verbannungsort für Leprakranke. Besuch nur auf einer organisierten Tour zu Fuss oder mit dem Flugzeug.
  • Maunaloa: Das Hauptquartier der Molokai Ranch ist eine alte Plantagenstadt mit Postamt und ein paar Ländern.

 

Für weitere attraktive Reiseangebote Hawaii kontaktieren Sie eines unserer Reisebüros in Luzern oder Willisau oder holen Sie eine Offerte ein.